Deutschlands schönste Welterbestätten (2022)

Wer außergewöhnliche Denkmäler, spektakuläre Bauten und einzigartige Naturlandschaften entdecken will, muss nicht weit reisen. 15 Beispiele der schönsten Welterbestätten Deutschlands.

  • Kultur- und Naturstätten von herausragendem universellen Wert

  • Öffnungszeiten, Eintrittspreise und weitere Detailinfos in der ADAC Trips-App

  • Einige Welterbestätten bieten Rabatte für Mitglieder

  • Mit dem 9-Euro-Ticket zu den Welterbestätten

Die Pyramiden in Ägypten, die Inkastadt Machu Picchu in Peru, das australische Great Barrier Reef, die Altstadt von Regensburg und die Eiszeithöhlen der Schwäbischen Alb haben alle eines gemein: Sie wurden in die Liste der Unesco-Welterbestätten aufgenommen und zählen damit zum Schönsten, was Mensch oder Natur hervorgebracht haben. Sie stehen unter besonderem Schutz, damit sich an ihnen auch künftige Generationen erfreuen können.

15 der schönsten deutschen Welterbestätten werden hier vorgestellt. Bei einigen, wie beispielsweise beim Industriedenkmal Völklinger Hütte oder bei diversen Sehenswürdigkeiten in Weimar, profitieren ADAC Mitglieder von Ermäßigungen.

Ermäßigt kommen derzeit auch Bahnreisende zu den Welterbestätten. Im Juni, Juli und August kann deutschlandweit der Nah- und Regionalverkehr mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden. Der Fahrschein gilt auch für Fahrten quer durch die Republik.

Inhaltsverzeichnis

Norddeutschland
Süddeutschland
Ostdeutschland
Westdeutschland

Norddeutschland

Altstadt von Goslar und Bergwerk Rammelsberg

Deutschlands schönste Welterbestätten (1)

Das Welterbe im Harz* umfasst mehrere Stätten, unter anderem die Altstadt Goslar und die Kaiserpfalz aus dem 11. Jahrhundert. Aber auch das Bergwerk Rammelsberg gehört dazu.

Deutschlands schönste Welterbestätten (2)
Deutschlands schönste Welterbestätten (3)
Deutschlands schönste Welterbestätten (4)
Deutschlands schönste Welterbestätten (5)

1 von 2

Die historische Altstadt mit ihren imposanten Bauwerken mehrerer Epochen, über 1500 Fachwerkhäusern und malerischen kopfsteingepflasterten Gassen ist besonders gut erhalten. Unbedingt sehenswert ist der Marktplatz mit dem gotischen Rathaus.

Die Kaiserpfalz liegt auf einem Hügel südlich der Altstadt. Heinrich III. ließ die bereits unter Heinrich II. errichtete burgartige Palastanlage zwischen 1040 und 1050 prachtvoll ausbauen. Damals entstanden das romanische Hauptgebäude mit anschließender Ulrichskapelle sowie der Dom. Vom 11. bis zum 13. Jahrhundert fanden hier 23 Reichstage statt, gut hundertmal weilten Kaiser und Könige in Goslar zu Besuch. Als sie dann nicht mehr nach Goslar kamen, begann die Pfalz allmählich zu verfallen. Heute beherbergt der Bau ein Museum.

Das Bergwerk Rammelsberg ist ein lebendiges Museum: In vier Ausstellungshäusern wird die Entwicklung des Bergbaus dokumentiert und über Arbeits- und Lebensbedingungen der Bergleute informiert. Spannend sind thematische Führungen unter Tage. Besucherinnen und Besucher können bei der Erzaufbereitung zusehen oder mit einer alten Grubenbahn in den Berg einfahren. Abenteuerlich ist der Abstieg in einen 1000 Meter langen Stollen, in dem es bis heute kein elektrisches Licht gibt.

Lübecker Altstadt

Deutschlands schönste Welterbestätten (6)


Die Lübecker Altstadt* wurde 1987 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Die gesamte Stadtarchitektur mit ihren Kirchen, Klöstern und Bürgerhäusern sowie den historischen Salzspeichern zeugt von Lübecks reicher Vergangenheit als "Königin der Hanse", dem mächtigen mittelalterlichen Handelsbund. 1159 durch den sächsischen Herzog Heinrich den Löwen gegründet, war Lübeck zeitweilig die bevölkerungsreichste Stadt im nördlichen Deutschland.

Die Altstadt liegt auf einer Insel und ist nur 150 Hektar groß, aber so faszinierend facettenreich, dass es schon mehr als einen Tag braucht, um diese Perle der norddeutschen Backsteingotik gründlich zu durchstreifen.

Deutschlands schönste Welterbestätten (7)
(Video) Welterbestätten in Deutschland | Hin & weg
Deutschlands schönste Welterbestätten (8)
Deutschlands schönste Welterbestätten (9)
Deutschlands schönste Welterbestätten (10)
Deutschlands schönste Welterbestätten (11)

1 von 3

Wahrzeichen ist das Holstentor, das auf vielen deutschen Zwei-Euro-Münzen prangt. Berühmt ist die Hansestadt außerdem für ihr köstliches Marzipan sowie für ihre drei Nobelpreisträger Thomas Mann, Willy Brandt und Günter Grass. Ihnen sind in Lübeck jeweils eigene Ausstellungshäuser gewidmet.

Wikingersiedlung Haithabu und Grenzwall Danewerk

Deutschlands schönste Welterbestätten (12)

Auf den Spuren der Nordmänner: Die frühere Wikinger-Siedlung Haithabu und der Grenzwall Danewerk* am Ende der Schlei südlich der Stadt Schleswig sind einzigartige Zeugnisse der Wikingerzeit und tragen seit 2018 den Titel Unesco-Weltkulturerbe. Die Siedlung wurde 1066 zerstört, der halbkreisförmige Wall, der die Stadt nach außen sichern sollte, ist noch heute gut zu erkennen. Die vielen Fundstücke wie etwa Runensteine, Schmuck und Werkzeuge sind im dortigen Wikingermuseum zu bestaunen.

Das moderne Ausstellungsgebäude dokumentiert anhand von Filmen und anderen Medien das Leben im frühmittelalterlichen Haithabu. Auf dem Freigelände des Museums stehen sieben rekonstruierte Wikingerhäuser und eine Landebrücke. Im Winter sind die Wikingerhäuser geschlossen. Im Ort Danewerk dokumentiert ein Museum die Geschichte des Danewerks.

Deutschlands schönste Welterbestätten (13)
Deutschlands schönste Welterbestätten (14)
Deutschlands schönste Welterbestätten (15)
Deutschlands schönste Welterbestätten (16)

1 von 2

Süddeutschland

Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb

Deutschlands schönste Welterbestätten (17)
Deutschlands schönste Welterbestätten (18)
Deutschlands schönste Welterbestätten (19)
Deutschlands schönste Welterbestätten (20)
Deutschlands schönste Welterbestätten (21)
Deutschlands schönste Welterbestätten (22)
Deutschlands schönste Welterbestätten (23)
Deutschlands schönste Welterbestätten (24)

1 von 6


Seit 2017 auf der Weltkulturerbe-Liste: sechs Höhlen und ihre faszinierenden Eiszeit-Fundstücke auf der Schwäbischen Alb*. Drei Höhlen liegen nordöstlich von Ulm im Lonetal (Vogelherdhöhle, Hohlenstein Stadel-Höhle und Bocksteinhöhle) sowie drei westlich von Ulm im Achtal bei Blaubeuren (Geißenklösterle, Hohle Fels und Sirgensteinhöhle).

Bei Ausgrabungen wurden mehr als 50 Figuren aus Elfenbein oder Knochen gefunden, darunter das Elfenbein-Mammut aus der Vogelherdhöhle, die Venus vom Hohle Fels, die bisher älteste Frauendarstellung ihrer Art weltweit, und der Löwenmensch aus der Hohlenstein Stadel-Höhle. Außerdem Darstellungen von Wisent, Pferd, Höhlenlöwe oder Höhlenbär, Wasservogel und Fisch sowie die ältesten bisher bekannten Flöten.

Die Eiszeit-Fundstücke befinden sich in verschiedenen Museen, wie beispielsweise im Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren, im Ulmer Museum oder im Museum von Schloss Hohentübingen.

Neu: die Themenwege "Eiszeitspuren" rund um die Welterbe-Höhlen. Die Wege sind zwischen einem halben und knapp sieben Kilometer lang. Jede "Eiszeitspur" widmet sich dabei einem anderen Thema. Außerdem gibt es Erlebnisstationen entlang der Wege, darunter eiszeitliche Holzklettertiere wie das hölzerne Mammut im Lonetal.

Kloster Maulbronn

Deutschlands schönste Welterbestätten (25)
(Video) 40 Jahre Deutsche Welterbestätten

Das 1147 von Zisterziensern gegründete Kloster Maulbronn* besteht aus romanisch-gotischen Sakralbauten, Wirtschaftsgebäuden und der 850 Meter langen Ringmauer. Bekannt geworden ist es auch durch den Schriftsteller und späteren Literatur-Nobelpreisträger Hermann Hesse (1877–1962), der in seinem Buch "Narziß und Goldmund" vom Klosterleben in Maulbronn erzählt. Als 1534 das Kloster in eine evangelische Klosterschule umgewandelt worden war, büffelten Geistesgrößen wie Kepler, Hölderlin, Hesse und Schelling hier. Das Kloster kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Deutschlands schönste Welterbestätten (26)
Deutschlands schönste Welterbestätten (27)
Deutschlands schönste Welterbestätten (28)
Deutschlands schönste Welterbestätten (29)
Deutschlands schönste Welterbestätten (30)

1 von 3

Die Pfahlbauten von Unteruhldingen am Bodensee

Deutschlands schönste Welterbestätten (31)

Eine Reise in die Vorzeit: In Unteruhldingen am Bodensee ragen im Pfahlbaumuseum* auf dünnen Stelzen nachgebaute schilfgedeckte Hütten zweier Dörfer der Bronzezeit aus dem Wasser. Auf Stegen miteinander verbunden, kann man in ihnen nacherleben, wie Menschen damals wohnten, kochten, arbeiteten und jagten. Ebenso detailgetreu rekonstruiert ist das Steinzeitdorf am Ufer.

Attraktionen für Jung und Alt: der Steinzeitparcours und das "Archaeorama", eine Art Zeitmaschine. Zum Jubiläum des hundertjährigen Bestehens des 1922 eröffneten ältesten Freiluftmuseums Deutschlands werden die Sonderausstellung "Pfahlbauten Unteruhldingen – eine Idee wird 100" und die Ausstellung "Das Erbe der Pfahlbauer" mit mehr als 1000 Originalfunden gezeigt.

Übrigens: Von den 111 Pfahlbau-Fundstellen aus den sechs Alpenanrainer-Staaten Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Slowenien und Italien, die seit 2011 zum Unesco-Welterbe zählen, liegen drei in Bayern und 15 in Baden-Württemberg.

Die Wieskirche bei Steingaden

Deutschlands schönste Welterbestätten (36)

Vor den Ammergauer Bergen steht die Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies, kurz Wieskirche*, ein Meisterwerk des Rokoko und seit 1983 Weltkulturerbe. Als 1738 die Heilandstatue im Wieshof einer Bäuerin zu weinen begann, wurde der Ort Wallfahrtsziel. Die Kirche, die heute von jährlich mehr als einer Million Menschen besucht wird, errichtete Dominikus Zimmermann aus dem nahen Kloster Wessobrunn. Baubeginn war das Jahr 1745, fertiggestellt wurde sie 1754.

Deutschlands schönste Welterbestätten (37)

Dominikus Zimmermann schuf auch die opulenten Stuckelemente im Inneren, sein Bruder Johann Baptist, Hofmaler der bayerischen Kurfürsten, die meisterlichen Deckenfresken. Das Kirchenbauwerk ist zeitweise frei zu besichtigen. Wenn Gottesdienste oder Führungen stattfinden, ist eine Besichtigung nicht gestattet.

Die Altstadt von Regensburg

Deutschlands schönste Welterbestätten (38)

Seit Juli 2006 zählt die Altstadt von Regensburg* mit dem Stadtteil Stadtamhof zum Weltkulturerbe der Unesco. Es gibt wenige Städte, in denen die Zeugen der Vergangenheit so deutlich sichtbar sind wie hier. "Castra Regina" nannten die Römer ihr Lager an der Donau, "Reganesburg" hieß der Ort später bei den Bajuwaren.

Deutschlands schönste Welterbestätten (39)
Deutschlands schönste Welterbestätten (40)
Deutschlands schönste Welterbestätten (41)
Deutschlands schönste Welterbestätten (42)
Deutschlands schönste Welterbestätten (43)
Deutschlands schönste Welterbestätten (44)
Deutschlands schönste Welterbestätten (45)
(Video) Rhein Sehenswürdigkeiten: UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

1 von 5

Im Mittelalter bauten reiche Patrizier Geschlechtertürme, die noch immer die Altstadt prägen. Insgesamt über 1000 Baudenkmäler aus 2000 Jahren europäischer Geschichte gibt es hier. Darunter der Dom St. Peter, die 310 Meter lange Steinerne Brücke aus dem 12. Jahrhundert, die großen romanischen und gotischen Kirchenbauten und Klöster St. Emmeram, Alte Kapelle, Niedermünster und St. Jakob oder das spätgotische Rathaus.

Ostdeutschland

Schlösser und Parks von Potsdam-Sanssouci

Deutschlands schönste Welterbestätten (46)

Die Welterbestätte "Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin"* umfasst eine Vielzahl an Bauwerken, Parkanlagen und gestalteten Ensembles aus dem 18. und 19. Jahrhundert und ist damit eine der größten Unesco-Welterbestätten in Deutschland. Sie bietet Besuchenden die Möglichkeit, preußische und deutsche Geschichte live zu erleben.

Deutschlands schönste Welterbestätten (47)
Deutschlands schönste Welterbestätten (48)
Deutschlands schönste Welterbestätten (49)
Deutschlands schönste Welterbestätten (50)
Deutschlands schönste Welterbestätten (51)

1 von 3

Zum Welterbe zählen neben dem berühmten Schloss Sanssouci, der Sommerresidenz Friedrichs II. von Preußen, und dem dazugehörigen Park mit der einzigartigen Terrassenanlage und der prächtigen Fontäne im Zentrum unter anderem das Observatorium in Babelsberg, Belvedere auf dem Pfingstberg und die russische Kolonie Alexandrowka in Potsdam sowie der Glienicker Park mit Pfaueninsel in Berlin, der Neue Garten im Westen des Heiligen Sees mit dem Marmorpalais und Schloss Cäcilienhof.

Muskauer Park/Park Muzakowski

Deutschlands schönste Welterbestätten (52)

Dieser wunderbare englische Park mit einer Gesamtfläche von 830 Hektar, mit seinen Seen, vielen herrlichen Baumgruppen und dem Neorenaissance-Schloss war bis 1845 ein Besitztum von Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785–1871), der auch für eine bekannte Eisspezialität Pate stand. Auf einer Reise nach England 1814 hatten ihn die dortigen Garten- und Parkanlagen derart begeistert, dass er ab 1815 daran ging, den Muskauer Park* neu zu gestalten. Er ließ 800.000 Bäume und 42.000 Büsche anpflanzen, die Neiße umleiten und sogar ein ganzes Dorf versetzen.

Deutschlands schönste Welterbestätten (53)

Seit 2004 zählt der grenzüberschreitende Muskauer Park (polnisch: Park Muzakowski) zum Unesco-Weltkulturerbe. Mehrere Brücken über die Neiße verbindet den deutschen mit dem größeren polnischen Teil der Anlage.

Das "klassische" Weimar

Die Stadt an der Ilm gelangte im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert zu Ruhm, als sie sich zu einem Zentrum für Kunst, Musik, Literatur und Architektur entwickelte. Berühmte Persönlichkeiten wie Johann Sebastian Bach, Goethe und Schiller lebten und wirkten hier. Zum Welterbe "Klassisches Weimar"* gehören deshalb die herausragenden Goethe-, Schiller- und Herder-Gedenkstätten und die Anna-Amalia-Bibliothek.

Deutschlands schönste Welterbestätten (55)
Deutschlands schönste Welterbestätten (56)
Deutschlands schönste Welterbestätten (57)
Deutschlands schönste Welterbestätten (58)
(Video) UNESCO: Neue Welterbestätten in Deutschland
Deutschlands schönste Welterbestätten (59)
Deutschlands schönste Welterbestätten (60)

1 von 4


Westdeutschland

Mathildenhöhe in Darmstadt

Deutschlands schönste Welterbestätten (61)

Die Mathildenhöhe gilt als eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Darmstadts. Die Unesco bezeichnete sie bei der Aufnahme in die Welterbeliste 2021 als ein weltweit herausragendes Beispiel visionärer Gestaltungskunst. Von 1901 bis 1914 sei die Mathildenhöhe eines der wichtigsten Zentren moderner Kunst und Architektur in Europa und der Welt gewesen. Vier internationale Ausstellungen trugen in dieser Zeit dazu bei, Architektur und Design in ein neues Zeitalter zu führen.

Deutschlands schönste Welterbestätten (62)

In der Jugendstilkünstlerkolonie auf der Mathildenhöhe* förderte Großherzog Ernst Ludwig ab 1899 die Ansiedlung von Bildhauern, Architekten und Malern, die bis 1914 hier arbeiteten. Diese schufen sich eine kleine Jugendstilstadt mit einem gemeinsamen Ausstellungsgebäude, dem von Jugendstilkünstler Joseph Maria Olbrich 1901 entworfenen Ernst-Ludwig-Haus.

Darin präsentiert das "Museum Künstlerkolonie“ Wechselausstellungen. Es wird überragt vom 48,5 Meter hohen Hochzeitsturm mit seiner fünfzinnigen Krone, den Josef Maria Olbrich zur Erinnerung an die Hochzeit des Großherzogs entworfen hatte. Ebenso markant sind die goldenen Kuppeln der russisch-orthodoxen Kapelle, ausgestattet mit prächtigen Kacheln in intensiven Farben.

Wichtiger Hinweis: Das Ausstellungsgelände ist wegen Sanierung momentan geschlossen. Museum Künstlerkolonie und Hochzeitsturm sind zugänglich.

Wo ADAC Mitglieder sparen können

Weiter zu denMitglieder-Vorteilen.

Schloss Augustusburg und Jagdschloss Falkenlust in Brühl

Deutschlands schönste Welterbestätten (63)

Schloss Augustusburg und Jagdschloss Falkenlust* gelten mit ihrer weitläufigen Parkanlage als die bedeutendsten Bauwerke des Barocks und Rokokos in Deutschland. Die zwei Prachtbauten sind durch eine Allee miteinander verbunden und stehen seit 1984 auf der Liste der Unesco-Welterbestätten. Die einstige Sommerresidenz des Kölner Kurfürsten und Erzbischofs Clemens August kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Beeindruckend: das von Balthasar Neumann gestaltete Prunktreppenhaus.

Im nahe gelegenen Schloss Falkenlust, das von Clemens August für seine Falkenjagd errichtet worden war, sind die aufwändig ausgestatteten Kabinette sehenswert.

Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier

Deutschlands schönste Welterbestätten (64)

"Wo es Wein gibt, da lass dich ruhig nieder.“ So dachten wohl einst die Römer. Ihre Spuren und ein kräftiger Schuss weinselige Lebensart prägen die älteste Stadt Deutschlands*. Eine keltische Siedlung an zwei Fernstraßen, ein Flussübergang und der an den Moselhängen gedeihende Riesling: Für die Römer waren dies 17 v. Chr. Top-Argumente, um hier ein Handelszentrum zu errichten. "Augusta Treverorum" war knapp 400 Jahre lang ein Dreh- und Angelpunkt im antiken Weltreich. Diese Zeit hat die Stadt nachhaltig geprägt.

Deutschlands schönste Welterbestätten (65)
Deutschlands schönste Welterbestätten (66)
Deutschlands schönste Welterbestätten (67)
Deutschlands schönste Welterbestätten (68)

1 von 2

An die römischen Wurzeln erinnern heute noch die Porta Nigra, die Konstantin-Basilika, die Kaiser- und die Barbarathermen, das Amphitheater und die Römerbrücke. Zum Welterbe zählen aber auch der Trierer Dom und die Liebfrauenkirche.

Völklinger Hütte

Deutschlands schönste Welterbestätten (69)

Riesige Fabrikhallen, überdimensionale Kessel und Gasometer künden von der Stahlstadt Völklingen. Doch die Hochöfen sind erkaltet. Das 1986 stillgelegte Stahlwerk Völklinger Hütte* ist ein Architektur- und Industriedenkmal und seit 1994 Weltkulturerbe der Unesco.

Der fünf Kilometer lange Gang durch das Eisenlabyrinth führt über Treppen, Brücken und Bahnschienen sowie durch kolossale Hallen.

Deutschlands schönste Welterbestätten (70)

In der Gebläsehalle, einer Art Kathedrale der Völklinger Eisenzeit, produzierten zyklopische Maschinen den Wind für die Hochöfen. Infotafeln und Filme erklären, wie Hochöfen, Sinteranlagen und Kokerei funktionierten. Eine Aussichtsplattform in 45 Metern Höhe erlaubt einen Blick über das Hüttengelände. Es gibt ein Hüttenlabor, einen Science-Park und das Ferrodrom zu Technik und Wissenschaft. Eine Dauerausstellung beschäftigt sich mit der (Familien-)Geschichte der Hütte, und Christian Boltanski zeigt eine Dauerinstallation zum Thema Zwangsarbeiter. In der faszinierenden Umgebung finden auch Konzerte, Ausstellungen, Theateraufführungen und Festivals wie die Urban Art Biennale statt.

Auch interessant: Deutschlands schönste Welterbestätten: Motive der touristischen Unterrichtungstafeln an Autobahnen

(Video) Die Korbacher Spalte - 30 Geotope³ - Deutschlands schönste Geotope

FAQs

Wie viele Welterbestätten hat Deutschland? ›

In Deutschland gibt es 51 Welterbestätten, darunter drei Natur- sowie 48 Kulturstätten. Zehn der Stätten sind transnational oder grenzüberschreitend, sie umfassen Teilgebiete in weiteren Staaten.

Was gehört zum Weltkulturerbe in Deutschland? ›

Alle Weltkulturerbestätten in Deutschland
  • Aachener Dom.
  • Benediktinerkloster Corvey.
  • Hildesheimer Dom und Michaeliskirche.
  • Kloster Lorsch.
  • Kloster Maulbronn.
  • Klosterinsel Reichenau.
  • Kölner Dom.
  • Naumburger Dom.
1 Jun 2022

Wer hat die meisten UNESCO Welterbestätten? ›

In Italien gibt es weltweit die meisten UNESCO-Weltkulturstätten: Unter den 58 Welterbestätten finden sich dabei etwa die historischen Stadtzentren von Rom und Florenz aber auch die Amalfiküste. Die zweitmeisten kulturellen Sehenswürdigkeiten befinden sich in China.

Wie viele UNESCO Welterbestätten gab es 2020 in Deutschland? ›

Die 46 deutschen Welterbestätten bieten im Jahr 2020 wieder eine einzigartige Vielfalt kultureller und touristischer Angebote. Für den UNESCO Welterbestätten Deutschland e.V. sind insbesondere der Welterbetag im Juni, die Jahrestagung im April sowie die im März anstehende ITB zentrale Termine in den kommenden Monaten.

Welches Bundesland hat die meisten Welterbestätten? ›

Mit insgesamt sieben Welterbestätten ist Sachsen-Anhalt mit Stand Juli 2022 das Bundesland mit den meisten Denkmälern in der UNESCO Liste des Welterbes. Insgesamt gibt es in Deutschland aktuell 46 Welterbestätten, darunter 48 Kulturdenkmäler und drei Naturstätten.

Ist Heidelberg Weltkulturerbe? ›

Enttäuschung in der baden-württembergischen Universitätsstadt: Die Unesco hat den Antrag Heidelbergs auf den Welterbe-Status zum zweiten Mal abgelehnt.

Was wurde erstes deutsches Unesco-Welterbe? ›

Aufgrund seiner besonderen (architektur-)geschichtlichen Bedeutung wurde der Dom 1978 als erste Kulturstätte Deutschlands in die UNESCO-Welterbeliste eingeschrieben.

Hat Dresden ein Weltkulturerbe? ›

Logische Konsequenz einer schrankenlosen Selbstverliebtheit: Das Dresdner Elbtal verliert wegen des Baus der Waldschlößchenbrücke seinen Welterbe-Titel. Das teilte die deutsche Unesco-Kommission am Donnerstag in Bonn mit.

Was wurde Deutschlands erstes UNESCO Weltkulturerbe? ›

Der Aachener Dom, der 1978 als erstes deutsches Denkmal in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde, gehört heute zu einem der bedeutendsten Kulturdenkmäler von europäischem Rang und ist eines der besterhaltenen Baudenkmäler der Karolingerzeit.

Was ist der Unterschied zwischen Welterbe und Weltkulturerbe? ›

Welterbe ist eine Bezeichnung für Denkmäler, Ensembles und Stätten (Weltkulturerbe) sowie Naturgebilde, geologische und physiographische Erscheinungsformen und Naturstätten (Weltnaturerbe) von außergewöhnlichem universellen Wert, deren Erfassung, Schutz und Erhaltung durch die Vertragsstaaten nach der ...

Wie viele UNESCO Welterbestätten gibt es in Bayern? ›

Die UNESCO hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kultur- und Naturgüter der Menschheit, die einen "außergewöhnlich universellen Wert" besitzen, zu erhalten. Bayern ist derzeit mit zehn Stätten auf der UNESCO-Liste des Welterbes vertreten.

Was war das erste UNESCO Weltkulturerbe? ›

Die ersten Welterbestätten wurden 1978 anerkannt. Auf die Welterbeliste kamen in der ersten Runde zum Beispiel der Aachener Dom, aber auch Ecuadors Galapagos-Inseln und der Yellowstone-Nationalpark in den USA.

Ist Rothenburg ob der Tauber Weltkulturerbe? ›

UNESCO-Welterbe in Bayern besuchen

Auf der Kandidatenliste für das UNESCO-Welterbe standen die Altstädte Rothenburg ob der Tauber, Nördlingen und Dinkelsbühl, Ulm (bedeutende Festungsstadt mit gotischem Dom), die Altstadt Landshut (ehemalige Residenz), Kloster Ottobeuren oder die Walhalla.

Welches deutsche Industrie Merkmal wurde zuerst Unesco Welterbe? ›

Welches ist das erste UNESCO-Weltnaturerbe in Deutschland? Die Grube Messel. Sie wurde 1995 zur ersten Weltnaturerbe-Stätte in Deutschland erklärt.

Welche Stadt wurde 2021 UNESCO Kulturerbe? ›

Die „Great Spa Towns of Europe“ wurden in die UNESCO Liste des Weltkulturerbes als Serielles Welterbe eingetragen. Baden bei Wien ist Teil dieser Eintragung. Die Entscheidung fiel im Zuge der 44. Sitzung des UNESCO-Welterbe Komitees am 24. Juli 2021.

Wie viele Welterbestätten gibt es? ›

Welterbeliste. Die von der UNESCO geführte Liste des Welterbes umfasst aktuell 1.154 Stätten in 167 Ländern. Es handelt sich um Kulturdenkmäler (K), Naturstätten (N) und solche, die sowohl dem Kultur- als auch dem Naturerbe angehören.

Welche deutsche Stadt wurde am 14.06 2006 von der UNESCO in die Liste der Stätten des Weltkulturerbes aufgenommen? ›

UNESCO Weltkulturerbe
  • 1978. Kaiserdom zu Aachen. 1981. Dom zu Speyer. Würzburger Residenz und Hofgarten. 1983. Wallfahrtskirche „Die Wies“ 1984. ...
  • 2004. Rathaus und Roland in Bremen. Muskauer Park (Park Muzakowski) 2005. Grenzen des Römischen Reiches – Obergermanisch-Raetischer Limes. Wartburg. 2006. Altstadt von Regensburg.
6 Feb 2018

Wie entsteht ein Weltkulturerbe? ›

Die Idee des Welterbes

Den Anstoß zur Schaffung der Welterbekonvention gab der Aufruf der UNESCO vom 8. März 1960, die durch den Bau des Assuan-Staudammes vom Nil bedrohten Denkmale in Nubien für die Nachwelt zu retten. Die Tempel von Abu Simbel und Philae wurden abgetragen und ca. 180 m landeinwärts an einer ca.

Ist Schloss Neuschwanstein UNESCO Weltkulturerbe? ›

Zum 1. Februar 2015 wurde der Vorschlagstitel „Gebaute Träume – Die Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee des Bayerischen Königs Ludwig II. “ in die deutsche Vorschlagsliste für das UNESCO -Welterbe eingetragen. Dies wurde auf der 39. UNESCO -Konferenz in Bonn am 3. Juli 2015 bestätigt.

Welche UNESCO Kulturerbe gibt es in NRW? ›

“ Die weiteren UNESCO-Welterbestätten in Nordrhein-Westfalen sind: der Aachener Dom, die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl, der Kölner Dom, die Zeche Zollverein in Essen und das Kloster Corvey. Der Niedergermanische Limes war eine der wichtigsten Grenzen des Römischen Reiches.

In welchen fünf polnischen Städten kann man UNESCO Welterbestätten bewundern? ›

Heute werde ich Ihnen die ersten vier UNESCO-Welterbe-Stätten in Polen vorstellen:
  1. Die Altstadt von Warschau (Warszawa) Inhaltsverzeichnis. Die Altstadt von Warschau (Warszawa) ...
  2. Die Altstadt von Krakau (Kraków) Altstadt Krakau. ...
  3. Die Altstadt von Zamość Altstadt Zamosc. ...
  4. Die Altstadt von Thorn (Toruń) Altstadt Thorn (Torun)

Wann wurde dem Dresdner Elbtal der Titel Weltkulturerbe aberkannt? ›

Ein Jahr darauf, im Juli 2006, wurde das Elbtal in die Rote Liste des gefährdeten Welterbes eingetragen und ihm nach weiteren drei Jahren, im Juni 2009, als einer von nur drei Stätten in der Geschichte des Welterbes der Titel aberkannt, weil die UNESCO die 2007–2013 erbaute Waldschlößchenbrücke als ...

Warum wurde die Kulturlandschaft Dresdner Elbtal im Jahr 2009 von der Liste der UNESCO Welterbe entfernt? ›

Vor zehn Jahren wurde das Dresdner Elbtal wegen der umstrittenen Waldschlösschenbrücke von der Liste der Weltkulturerbestätten gestrichen. Zum ersten Mal überhaupt erkannte die UNESCO damit einer europäischen Welterbestätte den Titel ab – eine kulturpolitische Blamage für Deutschland.

Welche drei UNESCO-Welterbestätten befinden sich in Sachsen Anhalt auf engstem Raum? ›

Allein drei befinden sich auf engem Raum in der Region Anhalt-Dessau-Wittenberg: das UNESCO-Weltkulturerbe Bauhaus Dessau, die Luthergedenkstätten in den Lutherstädten Eisleben und Wittenberg sowie das Gartenreich Dessau-Wörlitz.

Welche deutsche Landschaft wurde im Jahr 2002 in die Liste als UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen? ›

Das sind die Welterbestätten in Deutschland

Die Altstadt von Stralsund (Foto) und die Altstadt von Wismar wurden 2002 als repräsentative Beispiele für das kulturelle Erbe der Hanse in die Welterbeliste aufgenommen.

Was gehört seit kurzem zum immateriellen Weltkulturerbe? ›

Es umfasst auch Traditionen und lebendige kulturelle Ausdrucksformen, wie z. B. mündlich überlieferte Traditionen, darstellende Künste, gesellschaftliche Bräuche, Rituale und Feste, Wissen und Praktiken im Umgang mit der Natur und dem Universum und Fachwissen über traditionelle Handwerkstechniken.

Ist Baden Baden Weltkulturerbe? ›

Ist Baden-Baden schon UNESCO-Welterbe? JA - WIR SIND WELTERBE! Baden-Baden hat sich mit den anderen Städten der "Great Spa Towns of Europe" beworben. Die positive Entscheidung über die Nominierung ist am Samstag, den 24. Juli 2021 gefallen.

Wer bezahlt die UNESCO? ›

Deutschland ist derzeit nach Japan und China der drittgrößte Beitragszahler der UNESCO.

Was passierte 1972 in der UNESCO? ›

Die Welterbekonvention, eigentlich das Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Menschheit (Convention Concerning the Protection of the World Cultural and Natural Heritage), wurde am 16. November 1972 von der Generalkonferenz der UNESCO verabschiedet.

Ist München Weltkulturerbe? ›

Acht Weltkulturerbe-Stätten in Deutschlands südlichstem Bundesland hat der UNESCO-Rat bisher offiziell benannt. Keines steht in München.

Warum ist Bad Kissingen Weltkulturerbe? ›

Bad Kissingen ist Teil einer neuen UNESCO-Welterbestätte!

Jede Stadt trägt einen individuellen Beitrag zur Auszeichnung bei. In Bad Kissingen sind vor allem das Kurgartenensemble, die politische und internationale Bedeutung durch Otto Fürst von Bismarck und die historischen Einrichtungen zur Solegewinnung maßgeblich.

Welche der folgenden Stätten gehören zum UNESCO Weltkulturerbe? ›

Aktuelle Welterbestätten
BildBezeichnungRef.
(weitere Bilder)Speyerer Dom (Lage)168
(weitere Bilder)Würzburger Residenz und Hofgarten (Lage)169
(weitere Bilder)Wallfahrtskirche „Die Wies“ (Lage)271
Schloss Augustusburg (weitere Bilder)Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl288
29 more rows

Wie viele Welterbestätten hat Deutschland? ›

In Deutschland gibt es 51 Welterbestätten, darunter drei Natur- sowie 48 Kulturstätten. Zehn der Stätten sind transnational oder grenzüberschreitend, sie umfassen Teilgebiete in weiteren Staaten.

Was gehört in Deutschland zum Weltkulturerbe? ›

Alle Weltkulturerbestätten in Deutschland
  • Aachener Dom.
  • Benediktinerkloster Corvey.
  • Hildesheimer Dom und Michaeliskirche.
  • Kloster Lorsch.
  • Kloster Maulbronn.
  • Klosterinsel Reichenau.
  • Kölner Dom.
  • Naumburger Dom.
1 Jun 2022

Wann ist Deutschland der UNESCO beigetreten? ›

Deutschland ist der Konvention am 30. November 2007 beigetreten. Bundesrepublik Deutschland im UNESCO-Exekutivrat: Die Generalkonferenz wählt den deutschen Botschafter a. D.

Wo gibt es die meisten Unesco Welterbestätten? ›

In Italien gibt es weltweit die meisten UNESCO-Weltkulturstätten: Unter den 58 Welterbestätten finden sich dabei etwa die historischen Stadtzentren von Rom und Florenz aber auch die Amalfiküste. Die zweitmeisten kulturellen Sehenswürdigkeiten befinden sich in China.

Welche fünf Welterbestätten befinden sich in Europa? ›

  • 1999 – Museumsinsel in Berlin (K)
  • 1999 – Wartburg (K)
  • 2000 – Dessau-Wörlitzer Gartenreich (K)
  • 2000 – Klosterinsel Reichenau (K)
  • 2001 – Zeche Zollverein und Kokerei Zollverein (K)
  • 2002 – Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal (K)
  • 2002 – Die historischen Altstädte von Stralsund und Wismar (K)

Wo ist der Sitz der UNESCO? ›

Ist Heidelberg Weltkulturerbe? ›

Enttäuschung in der baden-württembergischen Universitätsstadt: Die Unesco hat den Antrag Heidelbergs auf den Welterbe-Status zum zweiten Mal abgelehnt.

Warum ist die Völklinger Hütte ein Weltkulturerbe? ›

Die Völklinger Hütte ist ein 1873 gegründetes ehemaliges Eisenwerk in der saarländischen Stadt Völklingen. Es wurde 1986 stillgelegt. 1994 erhob die UNESCO die Roheisenerzeugung der Völklinger Hütte als erstes Industriedenkmal aus dem Zeitalter der Industrialisierung in den Rang eines Weltkulturerbes der Menschheit.

Warum wurde die Völklinger Hütte stillgelegt? ›

Die Völklinger Hütte ist das weltweit einzige vollständig erhaltene Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung und zugleich das erste Industriedenkmal dieser Epoche, das in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.

Wie viele Unesco-Welterbestätten gibt es in Bayern? ›

Die UNESCO hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kultur- und Naturgüter der Menschheit, die einen "außergewöhnlich universellen Wert" besitzen, zu erhalten. Bayern ist derzeit mit zehn Stätten auf der UNESCO-Liste des Welterbes vertreten.

Hat Dresden ein Weltkulturerbe? ›

Logische Konsequenz einer schrankenlosen Selbstverliebtheit: Das Dresdner Elbtal verliert wegen des Baus der Waldschlößchenbrücke seinen Welterbe-Titel. Das teilte die deutsche Unesco-Kommission am Donnerstag in Bonn mit.

Wie viele Weltkulturerbe gibt es auf der Welt? ›

Die von der UNESCO geführte Liste des Welterbes umfasst aktuell 1.154 Stätten in 167 Ländern. Es handelt sich um Kulturdenkmäler (K), Naturstätten (N) und solche, die sowohl dem Kultur- als auch dem Naturerbe angehören.

Was ist der Unterschied zwischen Welterbe und Weltkulturerbe? ›

Welterbe ist eine Bezeichnung für Denkmäler, Ensembles und Stätten (Weltkulturerbe) sowie Naturgebilde, geologische und physiographische Erscheinungsformen und Naturstätten (Weltnaturerbe) von außergewöhnlichem universellen Wert, deren Erfassung, Schutz und Erhaltung durch die Vertragsstaaten nach der ...

Was wurde erstes deutsches UNESCO-Welterbe? ›

Aufgrund seiner besonderen (architektur-)geschichtlichen Bedeutung wurde der Dom 1978 als erste Kulturstätte Deutschlands in die UNESCO-Welterbeliste eingeschrieben.

Was war die erste Welterbestätte? ›

Die ersten Welterbestätten wurden 1978 anerkannt. Auf die Welterbeliste kamen in der ersten Runde zum Beispiel der Aachener Dom, aber auch Ecuadors Galapagos-Inseln und der Yellowstone-Nationalpark in den USA.

Ist München Weltkulturerbe? ›

Acht Weltkulturerbe-Stätten in Deutschlands südlichstem Bundesland hat der UNESCO-Rat bisher offiziell benannt. Keines steht in München.

Ist Rothenburg ob der Tauber Weltkulturerbe? ›

UNESCO-Welterbe in Bayern besuchen

Auf der Kandidatenliste für das UNESCO-Welterbe standen die Altstädte Rothenburg ob der Tauber, Nördlingen und Dinkelsbühl, Ulm (bedeutende Festungsstadt mit gotischem Dom), die Altstadt Landshut (ehemalige Residenz), Kloster Ottobeuren oder die Walhalla.

Warum ist Bad Kissingen Weltkulturerbe? ›

Bad Kissingen ist Teil einer neuen UNESCO-Welterbestätte!

Jede Stadt trägt einen individuellen Beitrag zur Auszeichnung bei. In Bad Kissingen sind vor allem das Kurgartenensemble, die politische und internationale Bedeutung durch Otto Fürst von Bismarck und die historischen Einrichtungen zur Solegewinnung maßgeblich.

Wann wurde dem Dresdner Elbtal der Titel Weltkulturerbe aberkannt? ›

Ein Jahr darauf, im Juli 2006, wurde das Elbtal in die Rote Liste des gefährdeten Welterbes eingetragen und ihm nach weiteren drei Jahren, im Juni 2009, als einer von nur drei Stätten in der Geschichte des Welterbes der Titel aberkannt, weil die UNESCO die 2007–2013 erbaute Waldschlößchenbrücke als ...

Warum wurde die Kulturlandschaft Dresdner Elbtal im Jahr 2009 von der Liste der UNESCO Welterbe entfernt? ›

Vor zehn Jahren wurde das Dresdner Elbtal wegen der umstrittenen Waldschlösschenbrücke von der Liste der Weltkulturerbestätten gestrichen. Zum ersten Mal überhaupt erkannte die UNESCO damit einer europäischen Welterbestätte den Titel ab – eine kulturpolitische Blamage für Deutschland.

Wer bezahlt die UNESCO? ›

Deutschland ist derzeit nach Japan und China der drittgrößte Beitragszahler der UNESCO.

Ist Baden Baden Weltkulturerbe? ›

Ist Baden-Baden schon UNESCO-Welterbe? JA - WIR SIND WELTERBE! Baden-Baden hat sich mit den anderen Städten der "Great Spa Towns of Europe" beworben. Die positive Entscheidung über die Nominierung ist am Samstag, den 24. Juli 2021 gefallen.

Welche Stadt wurde 2021 zum Unesco-Welterbe ernannt? ›

Nun ist es endlich Gewissheit: Der österreichische Donaulimes trägt seit 30. Juli 2021 das Weltkulturerbe Prädikat der UNESCO. Damit erhält auch die Römerstadt Carnuntum als Teil des Donaulimes diese wohl höchste Auszeichnung die einer Kulturstätte zuteil werden kann.

Videos

1. Regensburg - die Schöne an der Donau | UNESCO Welterbe
(DW Deutsch)
2. Walk Germany - Bamberg in Bavaria, Unesco city - World Heritage Welterbe德国巴伐利亚世界文化遗产城市班贝格漫步街拍之旅
(Travel & Walk for you)
3. Deutschlands schönste Burgen | DVD Trailer (SWR Doku)
(ZYXDvD)
4. Die deutschen Welterbestätten | Hin & weg
(DW Deutsch)
5. Gärten und Parks die sie kennen sollten – Doku
(Lion Dokus)
6. Deutschlands schönste Städte - Rothenburg: Romantik pur | Marco Polo TV
(Marco Polo)

Top Articles

Latest Posts

Article information

Author: Aracelis Kilback

Last Updated: 10/20/2022

Views: 5377

Rating: 4.3 / 5 (44 voted)

Reviews: 91% of readers found this page helpful

Author information

Name: Aracelis Kilback

Birthday: 1994-11-22

Address: Apt. 895 30151 Green Plain, Lake Mariela, RI 98141

Phone: +5992291857476

Job: Legal Officer

Hobby: LARPing, role-playing games, Slacklining, Reading, Inline skating, Brazilian jiu-jitsu, Dance

Introduction: My name is Aracelis Kilback, I am a nice, gentle, agreeable, joyous, attractive, combative, gifted person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.